02
Jan
11

Nerve Nerve Nerve

Advertisements
11
Aug
10

Fever Ray – If I Had a heart

23
Jul
10

Mc Xander – beatbox in berlin

18
Apr
10

Pink Floyds Back Catalogue – oder: I’d like to see the other side of the moon

Sehr hübsch erkennt man auf diesem Meilenstein der Kunstgeschichte, den ich euch auf gar keinen Fall vorenthalten möchte, des britischen Body Painters Phyllis Cohen die Motive von sechs Alben der britischen psychedelic rockband Pink Floyd.

Als da wären… (von links nach rechts)

Atom Heart Mother

Relics

Dark Side of the Moon

Wish You were Here

The Wall und zuletzt

Animals.

Das Foto wurde 1995 zu Werbezwecken anlässlich einer der letzten Pink Floyd Tourneen ever aufgenommen. Unter ‚back catalogue‘ versteht man für gewöhnlich eine Publikation, welche den Rückblick auf das gesamte Lebenswerk eines Interpreten beinhaltet. In diesem Fall ausgezeichnet versinnbildlicht.

29
Mrz
10

Mors Kjoettkoeker

Meine Oma dachte immer, in Norwegen essen die Leute immer nur Fisch. Dem ist tatsächlich so!!! Zwar erweist es sich als kompliziert, in ländlichen Regionen oder Kleinstädten ein Restaurant mit typischer norwegischer Küche zu finden, doch bieten Lokale in Trondheim, Bergen und Oslo allerlei Variationen von Fisch. Da gibt es zum einen Fiskekaker (Fischfrikadellen), Fiskeboller (Fischklößchen) oder Fiskepudding (erklärt sich von selbst).

Wer keine Lust  auf Fisch hat, aber trotzdem die herrliche Landschaft des europäischen Kanadas ohne Hunger zu leiden erleben möchte, kann es auch mal mit Faerekjoett (Hammel), Mors Kjoettkoeker (Frikadellen) oder Poelse med Broed (Hot Dog) probieren.

Für echte Feinschmecker gibt es hier jedoch das Rezept der norwegischen Nationalspeise Lutefisk (gelaugter Kabeljau)

http://www.elchburger.de/norwegen/kultur/essen-und-trinken/rezept-lutefisk-gelaugter-kabeljau

aber Vorsicht: Der Gestank soll sich meist wochenlang im Haus festsetzen!

Quelle: http://www.reiseziel-norwegen.de

08
Mrz
10

Die feine Art von fertig

Das war wieder sehr gemütlich mit dem Daantje, der diesmal auch den Schimmy Yaw mitbrachte. Da ist alles immer so, wie es sein muss. Sagt er auch.
Die beiden haben zusammen eine Split-EP veröffentlicht, die man sich bei Kommando Disko als  „kostenlosen Download gratis downloaden“ kann. Also schön weiterhören und auf ins Skigebiet.

06
Mrz
10

Dipstikk Royal Sondersendung

Gestern Abend war Frederic Oberheide alias Dipstikk bei mir im „Studio“.

Was dabei rauskam: Eine 2 Stunden Dipstikk Sondersendung.
Wer also wissen möchte warum es Dipstikk nicht mehr gibt, was Penise mit ihm zu tun haben und warum es egal ist worüber man singt und wie sinnvoll sinnloses klingen kann der söllte einschalten in den neuesten Robcast (nummer 7)…der aufgrund seiner überlänge diesmal in 2 parts gespalten ist. Dies ist natürlich der Ausgleich für den fehlenden Podcast von letzten Monat. Lasst euch von der Musik des Anti-Ego-Elektro großmeisters berauschen und verzweifelt nicht zwischendurch durchhören lohnt sich auf jedenfall. Ich kann schon soviel verraten: Wir machen eine Reise in die musikalische Vergangenheit von Dipstikk bis hin zu den letzten Werken und sparen uns keinen Kommentar!

Wer davon welches alter Ego von Dipstikk ist bleibt auch weiterhin unergründlich…. aber man kann ja nicht alle betriebsgeheimnisse verraten

zum ersten Teil der Sendung einfach hierlang:        Part 1

zum zweiten dann sinnvollerweiße hierlang:            Part 2
den Podcast könnt ihr euch natürlich auch auf den I-Pod laden

um auf den neuesten Stand über die podcasts zu bleiben gibt es hier den rss-feed dazu..dann seht ihr immer gleich wann was neues passiert 🙂

RSS-Feed

Wer noch mehr von dipstikk hören möchte:

Dipstikk on myspace

Dipstikk on Last.FM

Dipstikk on MyOwnMusic

viel Spaß dabei (:

euer Robert




a

guggst du hier kannst du planen

November 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

wow...

  • 20,549 Leutchens waren bereits hier